"Stadtgeschichten"

Hier verbinden sich wunderbar skurrile, poetische und sehr komische Geschichten über Städte und ihre Bewohner mit der Klangwelt spanischer Romantik, argentinischer Tangos und amerikanischer Jazzmusik.
Texte von Calvino, Barnes, Hesse und Brett, Musik von Piazzolla, Turina und Schoenfield ergänzen, bereichern und beflügeln sich gegenseitig und werden zu einem phantasievollen Ganzen.
Ein ebenso unterhaltendes wie poetisches und nachdenkliches Programm, das den Zuhörer am Ende mit einem Schmunzeln nach Hause gehen lassen wird.

" Kosmopolitischer Klang in Wort und Musik...Mit ihrem Konzert "Stadtgeschichten" bewegten der Schauspieler Rolf Birkholz und das "Trio Panta Rhei" ihre Zuhörer zum Träumen und zur inneren Bilderschau...Das Zusammenspiel von Wort
und Notenklang macht das Konzert
zu einem einzigartigen Erlebnis." Wiesbadener Kurier

Lettere amorose - Liebesgeständnisse

Eine Liebesgeschichte des 17. Jahrhunderts, erzählt mit Musik und Texten der Zeit


Die Geschichte könnte auch im 21. Jahrhundert spielen, denn nichts hat sich an den Gefühlen Liebender je geändert
Die sprachlichen und musikalischen Ausdrucksformen dieser Gefühle sind jedoch im italienischen Frühbarock besonders reizvoll. 
So wird das Kennenlernen, die Annäherung, die Sehnsüchte, Mißverständnisse und das Sich-Finden der jungen Lidia und ihres Verehrers mit Musik für Sopran und Laute geschildert. Im Mittelpunkt stehen die beiden Liebesbriefe Claudio Monteverdis und Sigismondo d'Indias. Weitere Stücke von G. Caccini, B. Srozzi, G. Frescobaldi und G.F. Sances beschreiben die Seelenzustände der Verliebten. Die dramatische Handlung wird von dem Schauspieler Rolf Birkholz mit barocken und eigenen Texten erzählt.

zurück